Auf ein Wort

Claudia Rössling-Marenbach
Auf dem Deckblatt sehen Sie die Quelle der Donau in Donaueschingen. Als ich davor stand, hat mich dieses kleine blubbernde Rund sehr fasziniert. Erstaunlicherweise fiel mir als erstes mein Grundschullehrer, Herr Schülzke ein: „Iller, Lech, Isar, Inn fließen rechts der Donau hin. Altmühl, Naab und Regen fließen ihr entgegen!“ lernte ich von ihm… Das ist über vierzig Jahre her…
Ich schmunzelte und kam ins Nachdenken: Wenn man sich vorstellt, dass aus dieser kleinen Quelle ein rund 2857 Kilometer langer Fluss entsteht, der zehn Länder durchfließt, der zum Zweitlängste Fluss in Europa wird (nach der Wolga), ab Ulm schiffbar ist und der Jahr für Jahr die Menschen
an seine Ufer lockt zum Urlaub machen und hilft, seine Anwohner zu ernähren, der dafür gesorgt hat, dass die Orte an seinen Ufern zu Metropolen in geistlicher und wirtschaftlicher Hinsicht wurden…. Sehr beeindruckend.

Für mich und mein Leben bedeutet das: Ich kann auch Dinge wagen, die erst ganz klein beginnen: Sei es die Sache mit dem Glauben, der manchmal ganz klein ist und an manchen Tagen – gepaart mit Dankbarkeit – ganz groß wird. Der Glaube, den Kinder erst lernen müssen, um ihn dann irgendwann als Geschenk erfahren zu können.

Sei es ein Projekt in der Gemeinde, das zunächst überhaupt nicht aussieht, als könne es zum Erfolg führen.

Sei es ein sportliches Ziel, das ich mir vorgenommen habe und wofür mir noch Welten an Fitness fehlen.

Ein Kinderkirchenlied singt: „Alles muss klein beginnen. Lass etwas Zeit verrinnen. Es muss nur Kraft gewinnen. Dann endlich wird es groß.“

Egal, was Sie sich an wirklich Wichtigem für Sie, für Ihr Leben vornehmen, geben Sie nicht auf, sich für die Verwirklichung einzusetzen. Auch wenn es erst völlig irrational erscheint: Wie oft wächst einem die Kraft für ein Projekt zu, mit der man niemals gerechnet hätte!!! Dinge werden möglich, die unmöglich erschienen. Ist es Gottes Kraft, die dazu mithilft?
Manchmal ganz sicher:
Die Hummel hat 0,7 cm² Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen, aber die Hummel weiß das nicht und fliegt einfach….
(Verfasser unbekannt).

Mag sein, dass der eine oder andere unserer Flugversuche auch mal mit einem Absturz endet… Aber aufgeben? Mitnichten.