Adieu

Claudia Rössling-MarenbachLiebe Gemeinde,

Sie werden schon erfahren haben, dass ich zum 01. Mai 2019 die Pfarrstelle wechseln werde. Ich werde dann Pfarrerin der Kirchengemeinde Adenau am Nürburgring in der Eifel sein und die Kirchengemeinde Seibersbach verlassen.

Aus vielen Reaktionen weiß ich, dass diese Entscheidung für Manche schwer zu verstehen oder gar zu akzeptieren ist und dass es viel Trauer darüber gibt. Immerhin war ich 16 Jahre Pfarrerin Ihrer Gemeinde. Wir haben Freud und Leid miteinander geteilt, sind durch dunkle Täler und über freudige Höhen zusammen gegangen. Es sind viele Beziehungen gewachsen und es ist schmerzhaft, diese zu verändern und gar ein Stück weit aufzugeben – auch für mich. Die Fragen: „Wie geht es weiter? Wer wird für uns Pfarrer/-in sein? Wie kam es zu dieser Entscheidung? Können wir daran etwas ändern?“ beschäftigen viele.

Fakt ist: Ich habe die Entscheidung, mich nach Adenau zu bewerben, aus mir selbst heraus getroffen. Es gab viele Gründe dafür. Sie alle zu nennen, wäre schwierig. Vor allem strukturelle Planungen des Kirchenkreises für Veränderungen in Bezug auf die Kirchengemeinden, mühsame, teils gescheiterte Fusions-Verhandlungen, unsichere Zukunftsperspektiven, personelle und atmosphärische Veränderungen im Kirchenkreis sind Beweggründe für meine Entscheidung. Details bleiben hier unbenannt, aber die Gründe liegen ganz sicher NICHT innerhalb der Gemeinde. Die Kirchengemeinde Seibersbach war meine erste eigene Pfarrstelle und sie war mit ihren Menschen, Begegnungen und Freundschaften in all den Jahren etwas Besonderes für mich und ein Geschenk.

Wie wird es weitergehen?
Die drei Chöre, in denen ich mitgearbeitet habe, werden erhalten und weitergeführt. Der Kirchenchor Jubilate ebenso wie der Kinderchor und der Jugendchor. Der Kinderchor wird zukünftig zusammen von Michael Hombach und Andrea Schweigert geleitet und wechselt auf den Freitagnachmittag. Der Jugendchor wird von der Sopranistin und Musical-Sängerin Maryna Bense mit Herrn Hombach zusammen weitergeführt und wechselt auf den Montag. Alle weiteren musikalischen Angebote des Vokalensembles 4 plus 1, des Posaunenchors und der Musik am Montag waren ja eh unabhängig von mir unter der bewährten
Leitung unseres Kirchenmusikers und es wird sie natürlich weiterhin geben.

Die Senioren-Geburtstagsfeiern werden von Frau Sandra Kemp und Presbyterin Claudia Kraus gestaltet werden. Zur Vakanzverwaltung und zur pfarramtlichen Versorgung lesen Sie bitte folgenden Artikel.

Unsere Vikarin, Frau Abigajil Bock betrifft mein Weggang ebenfalls, da ihr Vikariat an die Mentorin, nicht aber an die Gemeinde gekoppelt ist. Das bedeutet: Sie wird Pfarrer Deserno zugeordnet, was wiederum bedeutet, dass sie – in Absprache mit ihrem neuen Mentor – auch in Seibersbach Dienst tun könnte und Ihnen somit ein gutes Stück weit erhalten bleibt.
Zu der Frage, ob Seibersbach Pfarrsitz bleibt und was aus dem Pfarrhaus wird ist noch keine Entscheidung getroffen.
Die Frauengottesdienste werden sicherlich, wenn auch in veränderter Form, weitergehen. Wie sich das mit den Gottesdiensten für Männer verhält, können wir noch nicht sagen. 

Das Presbyterium wird Sie auch in Zukunft selbstverständlich immer wieder über den Fortgang der Verhandlungen und Geschehnisse informieren.

Was wird es noch geben bis zum 01. Mai:
Konfi-Seminar vom 08.-10. März (in diesem Zusammenhang: Die Konfirmationen in Seibersbach und Schweppenhausen werde ich noch gestalten).
Mit dem Kinder- und Jugendchor planen wir am 17. März ein letztes Konzert mit mir zusammen unter dem Titel „The very best of 8 Jahre Kinder- und Jugendchor“ auf das wir alle uns sehr freuen können. Ab dann geht die Leitung an Frau Bense und Frau Schweigert mit Herrn Hombach über.

Ebenfalls ist mit dem Jugendchor noch einmal eine Übernachtung im Alten Pfarrhaus geplant am 05. April. Die Gottesdienste rund um die Karwoche und Ostern werde ich (mit Frau Bock zusammen) noch gestalten.

Am 07. April wird es einen Dankgottesdienst für die vergangenen gemeinsamen 16 Jahre geben.

Alle weiteren Gemeindeveranstaltungen gehen weiter. Eine kluge Sängerin aus unserem Chor sagte vor ein paar Wochen in einem ganz anderen Zusammenhang: „Manchmal werden die Dinge anders – aber es geht immer weiter…“

Noch ein paar persönliche Worte:
Diejenigen, denen es schwerfällt, die Entscheidung zu verstehen, bitte ich um Nachsicht.
Denen, die mich seit so vielen Jahren engagiert begleitet haben, sage ich Dankeschön.
Die, denen ich nicht gerecht werden konnte, bitte ich um Verzeihung.
Denen ich so viele fröhliche und segensreiche Stunden zu verdanken habe, werde ich diese Stunden nie vergessen.

Denen, die fragen, ob jetzt alles kaputt geht rufe ich zu: Gott hat schon immer einen Weg zu seinen Menschen gefunden und der ist nicht abhängig von Ihrer Pfarrerin sondern von Ihnen und Ihrer Lust an ihm und an seiner Gemeinde.

Noch einmal sei Ihnen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für Ihre Treue gesagt. Wir werden uns sicherlich auch in Zukunft immer wieder einmal irgendwo im Dorf begegnen, da ich zwar in Adenau leben und arbeiten werde, aber nicht aus der Welt bin. 

In herzlicher Verbundenheit, Ihre

Claudia Rössling-Marenbach

Die Einführung von Pfarrerin Rössling-Marenbach in ihrer neuen Kirchengemeinde Adenau wird
am Sonntag, dem 02. Juni 2019 um 14.30 Uhr in der Erlöserkirche/Adenau stattfinden.