Dörrebach

Evangelische Kirche in Dörrebach

Evangelische Kirche

[…]Eng verbunden waren die beiden Dörfer (Dörrebach und Seibersbach) auch in kirchlicher Hinsicht. 1556 wurde das lutherische Bekenntnis eingeführt, was 100 Jahre später zur Gegenreformation führte. Das dann durchgesetzte Simultaneum führte zu vielen Streitigkeiten, bis in Dörrebach die Evangelischen und in Seibersbach die Katholiken ein neues Gotteshaus bauten.

Heute leben in ökumenischer Eintracht Katholiken und Protestanten friedlich miteinander.

Kirchengeschichtlich sind die Orte Seibersbach und Dörrebach sehr eng miteinander verbunden.
Der erste, nachweisbare ev. Pfarrer in der Gemeinde war Simon Wertmann, der von 1596-1604 in der Gemeinde gewirkt hat. Beide Orte waren eine Pfarrstelle, und in den beiden Orten wurde ab ca. 1588 die jeweilige Kirche von beiden Konfessionen genutzt. Die sich daraus ergebenden Streitigkeiten und Probleme führten schließlich dazu, daß in Dörrebach eine neue, ev. Kirche und in Seibersbach eine kath. Kirche gebaut wurde. Die kath. Kirche wurde am 31. August 1894, und die ev. Kirche am 17. Mai 1900 eingeweiht. Das Simultaneum wurde am 1. Januar 1900 aufgelöst.

Quelle: Pfarrer Karl Dünhof: „Geschichte der beiden evangelischen Gemeinden Seibersbach-Dörrebach“ ersch. 1934
Bildquelle: Rainer Kemp

 

Evangelische Kirche in Dörrebach

Wie schon beim Einweihungsgottesdienst der renovierten Kirche in Seibersbach mitgeteilt, ist das nächste Bauprojekt unserer  Kirchengemeinde die Kirche in Dörrebach.

Der Zahn der Zeit nagt an dem Gemäuer der Kirche in Dörrebach. 2010 wurden zwei Pfeiler der Kirche stabilisiert und wieder verdichtet. Dadurch konnte kein Wasser mehr eindringen und im Inneren der Kirche konnten die Wände wieder austrocknen. Der dadurch lockere Putz muss jetzt abgeschlagen und die Wand neu verputzt werden. Ferner müssen weitere Risse und feuchte Flächen behandelt werden.

Die zweite Baustelle in der Kirche betrifft den Altarraum und die Sakristei. Das Problem trat schon kurz nach der letzten  Renovierung auf. Die Farbe an der Wand fing an sich zu lösen. Mittlerweile sind große Flächen davon betroffen. Neue Dachrinnen sollten dafür sorgen, dass kein Wasser ins Gemäuer eintritt. Außerdem sind lose Farb- und Putzteile in der Sakristei entfernt worden, damit das Mauerwerk austrocknen kann. Mittlerweile wurde auch festgestellt, dass die Be- und Entwässerung nicht in Ordnung ist. Es wurde nach einer groben Untersuchung mit einer Kamera festgestellt, dass die Rohre, die über das Grundstück zum Kanal führen, schadhaft sind. Auch der Wasserabfluss über die Dachrinnen bis hin zum Kanal ist nicht optimal.

Lange Rede kurzer Sinn, folgende Arbeiten stehen jetzt in der nächsten Zeit an:

  • Rohrleitungssystem einschließlich Anschlüsse der Regenrinnen an das Kanalsystem werden erneuert. Zeitraum: August/September
  • Dachrinnen optimiert und am Dach schadhafte Stellen ausgebessert. Zeitraum: August/September
  • Im Innenraum werden schadhafte Stellen ausgebessert und neu verputzt. Zeitraum: Beginn Mitte September.

Sollten sie noch irgendwelche Fragen oder Anregungen haben, so steht Ihnen der Bauausschuss der Kirchengemeinde Seibersbach gerne Rede und Antwort.

Claudia Kraus, Baukirchmeisterin

Posaunenchor
Evangelische Posaunenchöre sind etwas ganz Besonderes: In keiner anderen Gruppe der Gemeinde kommen Menschen so unterschiedlichen Alters und Geschlechts zusammen – von den Kindern bis zu den Rentnern, und sogar die „Mittelalten“ sind dabei.
Seit Herbst 2013 erschallen an mehreren Tagen in der Woche Blechbläserklänge innerhalb der uralten Mauern des Alten Pfarrhauses. Hier üben die Anfänger – die Jungbläser – mit Herrn Hombach, um das Handwerk des Spielens auf der Trompete, dem Flügelhorn, dem Tenorhorn, der Posaune oder auch der Tuba zu erlernen. Der Berufsmusiker – selbst seit 45 Jahren Blechbläser – übt mit ihnen auch das Notenlesen, die Griffweisen der Ventile und den Rhythmus ein. Am Freitagnachmittag trifft sich dann der gesamte Posaunenchor zur gemeinsamen Probe. Bereits nach wenigen Wochen eifrigen Übens während der Anfangszeit konnten an Weihnachten 2013 sechs Bläser die Gemeinde bei dem Lied „O du fröhliche, o du selige“ begleiten.
Von da an hat auch unsere Kirchengemeinde etwas ganz Besonderes: Eben den Evangelischen Posaunenchor Seibersbach. Von nun an beschäftigten sich immer mehr Junge und Junggebliebene mit dem Umgang eines Blechblasinstrumentes. Mittlerweile sind 22 Menschen aktiv dabei. Der junge Posaunenchor hat bis heute in ca. 20 Gottesdiensten mitgewirkt.
Am 4. Januar gab er nun sein erstes Konzert im Rahmen der Musikreihe „Musik am Montag um 7 nach 7“ als Neujahrskonzert unter dem Motto: „Feuerwerk für Blech und Orgel“ in der Dörrebacher Kirche. Zuvor trafen sich die Bläser am Samstag, dem 2. Januar für die letzten Konzertvorbereitungen zu einem Probentag im Alten Pfarrhaus. Nach zweistündiger Probenarbeit stärkte Pfarrerin Rössling-Marenbach den Bläserchor nicht nur mit einem von ihr eigens zubereiteten Mittagessen sondern hielt auch eine fröhliche Auslegung zur Jahreslosung 2016 aus Jesaja 66,13: „Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ Nachdem die Bläser den köstlichen Nachtisch von Andrea Schweigert verspeist hatten, setzten sie ihre Probe in der Dörrebacher Kirche fort, an der auch der Gasttrompeter, Solist Rupert Hofmann aus Bad Kreuznach, teilnahm.
Beim Konzert eröffnete der Posaunenchor mit einer festlichen Intrade das von Hombach moderierte Neujahrskonzert in der voll besetzten Kirche. Mächtige und festliche Bläserstücke erklangen zum Lobe Gottes in der hervorragenden Akustik der Kirche und erfreuten das Publikum genauso wie die ruhigen Stücke. Solotrompeter Rupert Hofmann glänzte immer wieder mit seinem Spiel auf der Piccolotrompete und harmonierte wunderbar zusammen mit dem Posaunenchor. Ebenso brillierte er bei zwei Solokonzerten für Trompete und Orgel, die in gewohnt souveräner Weise von Michael Hombach an der historischen Oberlinger – Orgel begleitet wurden. Stehende Ovationen und viele anerkennende Worte wurden seitens der Konzertbesucher den Bläsern des Posaunenchors, seinem Gründer und Leiter Michael Hombach sowie Rupert Hofmann für dieses schöne Konzert gezollt. Nach dem Konzert reichten die Damen der örtlichen Frauenhilfe um Edelgard Daum den Musikerinnen und Musikern sowie den Konzertgästen Glühwein und Punsch. Möge dieses ganz Besondere der Gemeinde – der Evangelische Posaunenchor Seibersbach – lange erhalten bleiben.

Termine und Infos erhalten Sie von Frau Edelgard Daum
Tel. 06724 – 8277

Kaum wird die eine Gruppe Jungs und Mädels konfirmiert, ist es schon wieder Zeit für die Anmeldung der nächsten Jugendlichen:
An Pfingstmontag, 16. Mai, 10.15 Uhr feiern wir in Dörrebach einen Gottesdienst.
Im Anschluss an diesen Gottesdienst haben die Jugendlichen, die bis zum Sommer 2004 geboren wurden, die Möglichkeit, sich zur Konfirmandenzeit anzumelden.

Evangelische Frauenhilfe und Förderverein organisieren ein tolles Fest zum Erntedank.

Wieder einmal haben die Frauen der Evangelischen Frauenhilfe in Dörrebach es geschafft, mit vielen Helferinnen und Helfern ein einladendes Fest rund um die evangelische Kirche in Dörrebach zu organisieren.

Zunächst gab es einen feierlichen und fröhlichen Gottesdienst zu Erntedank, in dem Pfarrerin Rössling-Marenbach über das bekannte Lied „Danke für diesen guten Morgen“ predigte und die Sinne der Gottesdienstbesucher auf die vielen wunderbaren Geschenke des Lebens aufmerksam machte. Trauben und Brot versinnbildlichten das Agapemahl als Dank an Gott für all diese Gaben. Der Kirchenchor Jubilate unter der Leitung von Kirchenmusiker Michael Hombach bereicherte den Gottesdienst mit seinen  Liedbeiträgen.

Im direkten Anschluss an den Gottesdienst gab es bei strahlendem Spätsommerwetter alle erdenklichen Gerichte rund um die Kartoffel. Unter der Luther-Eiche, die übrigens im nächsten Jahr 100 Jahre alt wird (ein Fest dazu ist zum 500. Reformationsjubiläum bereits in Planung) ließen sich die zahlreichen Gäste gerne auch Kaffee und liebevolle kreierte Kuchen als Nachtisch schmecken. Da der Erlös des Festes für den Erhalt und die stetige Sanierung der Dörrebacher Kirche bestimmt war, war es Ehrensache, dass fast alle Gaben gespendet wurden! Übrigens: Auch das, was jeder für’s Essen „zahlte“, war freiwillig und auf Spendenbasis! Es gab keine festen Preis für bestimmte Gerichte, damit wirklich jeder satt werden konnte – unabhängig von der Größe des Geldbeutels.

Am späten Nachmittag konnte sich Pfarrerin Rössling-Marenbach im Namen der Kirchengemeinde bei der Vorsitzenden der Frauenhilfe Dörrebach, Edelgard Daum – stellvertretend für alle, die mitgeholfen hatten – für ein tolles Fest und die stolze Summe von knapp 1.300,–€ sowie den immensen Einsatz bedanken.

Kartoffelfest 2016

Kartoffelfest, schon Tradition
ihr wißt’s inzwischen alle schon.
Gerichte gibts an diesem Tag
die jeder von euch gerne mag!
Kartoffelsuppe, Pastete und Schalet
Eier grün Soße und Kartoffelsalat
als Beilage Apfelmus und Worscht
verschiedene Getränke für de Dorscht.
Für Kaffee und Kuchen ist auch gesorscht.
Macht euch bereit und habt den Mut
der Erlös kommt unsrer Kirch zugut.

Am 11. September um 10.30 Uhr ist der Termin

in der Hoffnung, Ihr kommt all dort hin.
Verzehrt ein Teil von Eurer Rente
denn das Ganze gibt‘s wie immer uff Spende.
Es laden herzlich ein:
die Frauenhilfe Dörrebach
Edelgard Daum und Team!

Der Erntedankgottesdienst in der
evangelischen Kirche in Dörrebach
beginnt um 10.30 Uhr und wird vom
Kirchenchor Jubilate mitgestaltet.

kartoffelfamilie

8. Kartoffelfest in Dörrebach

Erntedankgottesdienst durch Posaunenchor bereichert

8. Kartoffelfest in Dörrebach
Pünktlich um halb elf eröffnete der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Seibersbach den zentralen Erntedankgottesdienst der Kirchengemeinde. In der mit Obst und Früchten liebevoll herbstlich dekorierten Kirche hatten sich viele Gläubige eingefunden, um Dank zu sagen für alle Gaben und darüber nachzudenken, ob wir Menschen als „Krone der Schöpfung“ unserem Auftrag gerecht werden, die Erde zu bebauen und zu bewahren.
Die evangelische Frauenhilfe in Dörrebach schaffte es wieder, alle Besucherinnen und Besucher zum Staunen zu bringen: Nach dem Gottesdienst waren ruck zuck die leckersten Kartoffelspeisen für’s Mittagessen bereit! Auch Kuchen und Kaffee standen schnell bereit. Alle Kuchen und Kartoffelgerichte waren gespendet und wurden von den Gästen in Zelten im Kirchgarten und in der Kirche probiert. Nach nur drei Stunden waren alle Platten geputzt und die Frauenhilfe und der Förderverein konnten sich über fast 1.300,–€ zu Gunsten der evangelischen Kirche in Dörrebach freuen.
Der Posaunenchor

Im Herbst, wenn die Drachen steigen
ist nicht nur Schwiegermutterzeit,
un im Keller stehn dann aach schun
die Grummbeere bereit!

Unsere Frauen geben wie immer nur das Best,
für unser traditionelles Kartoffelfest.

Eine Neuheit wird auch kreiert,
und Euch dann serviert.
Kartoffelpastete man es nennt,
eine Delikatesse für den, der‘s kennt.
Den Rest gibt‘s wie immer Ihr dut‘s ja kenne,

Am 13. September um 10.30 Uhr ist der Termin

in der Hoffnung, Ihr kommt all dort hin.
Verzehrt ein Teil von Eurer Rente
denn das Ganze gibt‘s wie immer uff Spende.

Es laden herzlich ein:
die Frauenhilfe Dörrebach
Edelgard Daum und Team!

Der Erntedankgottesdienst in der
evangelischen Kirche in Dörrebach
beginnt um 10.30 Uhr.

kartoffelfamilie

Kommentare sind geschlossen